Hartmut Pett - Steuerberater

Hüttemeisterstraße 6 - 58511 Lüdenscheid

Welche Belege können 2018 vernichtet werden?
Diese Frage ergibt sich jedes Jahr aufs Neue. Als Hilfe möchte ich Ihnen eine Datei zum herunterladen anbieten, die Ihnen behilflich ist, die richtigen Unterlagen zu vernichten.
Unterlagenentsorgung Liste von A - Z.pdf (242.75KB)
Welche Belege können 2018 vernichtet werden?
Diese Frage ergibt sich jedes Jahr aufs Neue. Als Hilfe möchte ich Ihnen eine Datei zum herunterladen anbieten, die Ihnen behilflich ist, die richtigen Unterlagen zu vernichten.
Unterlagenentsorgung Liste von A - Z.pdf (242.75KB)

 

 

Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat eine Liste der in verschiedenen Branchen geltenden Mindestlöhne zusammengestellt.

Hintergrund:

Ab dem 01.01.2017 ist    der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 € je Zeitstunde auf 8,84 € gestiegen. In bestimmten Fällen ergeben sich nach dem Arbeitnehmer-Entsendegesetz und dem     Arbeitnehmerüberlassungsgesetz allerdings andere Branchenmindestlöhne.

Einige davon hat die Deutsche Rentenversicherung in einer Liste zusammengestellt (Stand               13.01.2017):  

Branche

Mindestlohn in €



West

Ost

Abfallwirtschaft

9,10

9,10

Aus- und Weiterbildung

14,60

14,60

Baugewerbe (Lohngruppe 1)

11,30

11,30

Dachdeckerhandwerk

12,25

12,25

Elektrohandwerk

10,65

10,40

Fleischwirtschaft

8,75

8,75

Gebäudereiniger (Lohngruppe 1)

10,00

9,05

Gerüstbauerhandwerk

10,70

10,70

Land-, Forstwirschaft und Gartenbau

8,60

8,60

Maler und Lackierer (Lohngruppe 1)

10,10

10,10

Pflege

10,20

9,50

Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk

11,35

11,00

Textil- und Bekleidungsindustrie

8,84

8,84

Wäscherei

8,75

8,75

Quelle: "summa summarum" Ausgabe 01/2017 

 

Neuigkeiten

Feed

19.01.2018

Einkommensteuer | Nicht lückenlos fortlaufende Rechnungsnummern (FG)

Verwendet ein Unternehmer keine lückenlos fortlaufenden Rechnungsnummern, so berechtigt dies allein nicht das FA zur Erhöhung des Gewinns durch Schätzung eines "Un"-Sicherheitszuschlags (FG Köln, Urteil v....   mehr


19.01.2018

Das Landesamt für Steuern Niedersachsen (LStN) warnt vor angeblichen Anrufen von Finanzämtern, mit denen Vollstreckungen angekündigt werden.

Diese Anrufe stammen nicht von Finanzämtern, sondern deuten vielmehr auf eine neue Betrugsmasche hin. Das LStN empfiehlt bei einem solchen Anruf nicht zu reagieren, sondern einfach aufzulegen. Die...   mehr


16.01.2018

BFH: Berufsausbildung endet nicht mit Bekanntgabe des Prüfungszeugnisses

Für Eltern endet der Anspruch auf Kindergeld erst an dem Termin, an dem das Ausbildungsverhältnis laut Ausbildungsvertrag offiziell endet. Wird das Prüfungszeugnis eher bekanntgegeben, hat das auf das...   mehr


05.01.2018

Verfahrensrecht | Abgabefrist für Steuererklärungen 2017 und Fristverlängerung (BMF)

Das BMF hat die gleich lautende Erlasse der obersten Finanzbehörden der Länder v. 02.01.2018 über Steuererklärungsfristen für das Kalenderjahr 2017 sowie die Fristverlängerung veröffentlicht (gleich lautende...   mehr


30.11.2017

Haushaltsnahe Dienstleistungen: Ausführen eines Hundes kann haushaltsnahe Dienstleistung sein

Beschluss vom 25.09.2017, Az: VI B 25/17 1. Es ist in der Rechtsprechung des BFH hinreichend ge-klärt, unter welchen Voraussetzungen haushaltsnahe Dienstleistungen i.S. von § 35a Abs. 2 Satz 1 EStG "in einem...   mehr


ältere >>


 

Zum Seitenanfang