Hartmut Pett - Steuerberater

Hüttemeisterstraße 6 - 58511 Lüdenscheid

Welche Belege können 2018 vernichtet werden?
Diese Frage ergibt sich jedes Jahr aufs Neue. Als Hilfe möchte ich Ihnen eine Datei zum herunterladen anbieten, die Ihnen behilflich ist, die richtigen Unterlagen zu vernichten.
Unterlagenentsorgung Liste von A - Z.pdf (242.75KB)
Welche Belege können 2018 vernichtet werden?
Diese Frage ergibt sich jedes Jahr aufs Neue. Als Hilfe möchte ich Ihnen eine Datei zum herunterladen anbieten, die Ihnen behilflich ist, die richtigen Unterlagen zu vernichten.
Unterlagenentsorgung Liste von A - Z.pdf (242.75KB)

 

 

Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat eine Liste der in verschiedenen Branchen geltenden Mindestlöhne zusammengestellt.

Hintergrund:

Ab dem 01.01.2017 ist    der gesetzliche Mindestlohn von 8,50 € je Zeitstunde auf 8,84 € gestiegen. In bestimmten Fällen ergeben sich nach dem Arbeitnehmer-Entsendegesetz und dem     Arbeitnehmerüberlassungsgesetz allerdings andere Branchenmindestlöhne.

Einige davon hat die Deutsche Rentenversicherung in einer Liste zusammengestellt (Stand               13.01.2017):  

Branche

Mindestlohn in €



West

Ost

Abfallwirtschaft

9,10

9,10

Aus- und Weiterbildung

14,60

14,60

Baugewerbe (Lohngruppe 1)

11,30

11,30

Dachdeckerhandwerk

12,25

12,25

Elektrohandwerk

10,65

10,40

Fleischwirtschaft

8,75

8,75

Gebäudereiniger (Lohngruppe 1)

10,00

9,05

Gerüstbauerhandwerk

10,70

10,70

Land-, Forstwirschaft und Gartenbau

8,60

8,60

Maler und Lackierer (Lohngruppe 1)

10,10

10,10

Pflege

10,20

9,50

Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk

11,35

11,00

Textil- und Bekleidungsindustrie

8,84

8,84

Wäscherei

8,75

8,75

Quelle: "summa summarum" Ausgabe 01/2017 

 

Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

16.01.2018

BFH: Berufsausbildung endet nicht mit Bekanntgabe des Prüfungszeugnisses

Für Eltern endet der Anspruch auf Kindergeld erst an dem Termin, an dem das Ausbildungsverhältnis laut Ausbildungsvertrag offiziell endet. Wird das Prüfungszeugnis eher bekanntgegeben, hat das auf das Kindergeld keine Auswirkung. Das hat der BFH klargestellt. |

Im konkreten Fall hatte ein Kind eine Ausbildung zur staatlich anerkannten Heilerziehungspflegerin absolviert. Diese endete laut Schul- und Praxis-Vertrag am 31.08. Das Kind bestand seine Abschlussprüfung am 20.07. Die Ausbildungsvergütung erhielt es aber bis zum 31.08. Und laut Urkunde des Landes Baden-Württemberg war es auch erst mit Wirkung zum 01.09. berechtigt, die Berufsbezeichnung „staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin“ zu führen. Trotzdem stellte die Familienkasse die Kindergeldzahlungen bereits ab August ein. Begründung: Die Ausbildung war bereits mit der Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses beendet worden (Quelle: Bundeszentralamt für Steuern, Dienstanweisung Kindergeld, A 15.10 Abs. 3, Abruf-Nr. 190575).

PRAXISHINWEIS | Dem widersprachen sowohl das FG Baden-Württemberg (Urteil vom 19.10.2016, Az. 7 K 407/16, Abruf-Nr. 190574) als letztinstanzlich auch der BFH. Er gewährte den Eltern auch für den August noch Kindergeld. Begründung: Das Kind war erst ab 01.09. berechtigt, die Berufsbezeichnung zu führen und erst ab diesem Zeitpunkt in der Lage, den angestrebten Beruf auszuüben (BFH, Urteil vom 14.09.2017, Az. III R 19/16, Abruf-Nr. 198758)



Zurück zur Übersicht


 

Zum Seitenanfang